Kohlebürsten

Kohlebürsten haben ihren Namen von Bündeln dünner Kupferdrähte, die in der Anfangszeit des Elektromaschinenbaus als elastische Kontakte verwendet wurden. Mit dem Übergang zu Werkstoffen auf Basis von Graphit und Kohlenstoff wurde der Begriff Kohlebürste geprägt. Über Jahrzehnte weiterentwickelt, sind Kohlebürsten auch im Zeitalter der Mikroelektronik unentbehrliche Bauelemente für elektrische Maschinen und Fahrzeuge.

Die Herstellparameter lassen eine weite Variation der physikalischen Kennwerte und des anwendungstechnischen Verhaltens zu. Die Werkstoffe werden in folgende Hauptgruppen unterteilt:

  • Elektrographitbürsten
  • Metallgraphitbürsten
  • Kunstharzgebundene Graphitbürsten
  • Kohlegraphitbürsten
  • Naturgraphitbürsten

Schleifleisten und Schleifstücke

Die Produktion von Schleifleisten und Schleifstücken für Bahnen, Trams und O-Busse ergänzt den Bereich elektrische Anwendungen und gehört zu den Kernkompetenzen. Unsere Spezialgraphite vereinen elektrische Leitfähigkeit, hervorragende Gleiteigenschaften und lange Laufzeiten, was optimale Voraussetzungen für den Einsatz im Schienenverkehr ermöglicht.